Förderungen 2017

Die Bürgerstiftung hat bisher folgende Projekte/Organisation in 2017 unterstützt:

  • BigBand Harthausen, zur Beschaffung von technischem Equipment wie Mikrofone, Mischpult, Lautsprecher, Kabel und Beleuchtung.
  • Evangelisches Jugendwerk Bernhausen, zur Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit in Filderstadt anlässlich von Zeltlagern in den Ferien, Sommerfesten von Kinder- und Jugendgruppen, Veranstaltungen rund ums Fuzo (z.B. Pferdemarkt, Maibaumaufstellung) sowie des Sommerferienprogramms der Stadt Filderstadt.
  • Kunstschule Filderstadt (in Kooperation mit dem Zentrum für Begegnung und Bildung „das WIE“) mit dem Projekt „Treffpunkt ZEITRaum für bürgerschaftlich Engagierte zu Begegnung und Bildung im WIE“. Das Projekt unterteilt sich in 2 Teilprojekte: 1. „Zeitraum“ – engagierten Menschen in Filderstadt soll Gelegenheit geboten werden sich regelmäßig auszutauschen und nachhaltige Strukturen und Kontakte zu etablieren. 2. „ZeitRaum für Jung & Alt“ – Aufbau eines Dialogs zwischen verschiedenen Generationen.
  • Muslimische Frauen Gemeinschaft e.V. für das Projekt „Once upon a time (BMBF Förderprojekt). Das Projekt bietet jungen Mädchen mit Migrationshintergrund sowie weiteren bildungsbenachteiligten Jugendlichen die Möglichkeit, sich auf selbstständige und kreative Weise mit verschiedenen Lebensgeschichten auseinanderzusetzen.
  • INTEGRA Filder e.V. zur Durchführung des Internationalen Don Quichote Karikaturenwettbewerbs. Das Projekt ist ein internationaler Karikaturenwettbewerb, der von INTEGRA . und dem türkisch/englisch/deutschen Satiremagazin ,,Don Quichotte" organisiert wird und in eine Abschlußausstellung in Filderstadt mündet. Das diesjährige Thema des Wettbewerbs ist aus aktuellem politischen und gesellschaftlichen Anlass ,,Respect Differences ! - Respekt vor Verschiedenheit!".
  • Sängerkranz Bonlanden e.V. zur Unterstützung des Jubiläums „150 Jahre Sängerkranz Bonlanden e.V.“
  • Kinder- und Jugendzentrum „Z“ zur Begrünung und Bepflanzung des Dirtparks sowie der Pflanzung einer „Bürgerlinde“ in Kooperation mit „Schweizer Baum & Forst“, Filderstadt.
  • Tageselternverein Esslingen e.V. für den Aktionstag „Picasso, Miro und Co, kleine Künstler in der Kindertagespflege“ im Rahmen des Jubiläums „25 Jahre Kindertagespflege in Filderstadt“.
  • Patenprojekt Angelus zur Weiterbildung der aktiven und Gewinnung neuer Paten, die Jugendliche beim Berufseinstieg unterstützen. Die Paten, aktuell vier in der Berufs- und Arbeitswelt erfahrene Frauen und Männer aus Filderstadt, beraten und begleiten junge Menschen, die sich bei der Berufswahl und bei der Suche eines Ausbildungsplatzes, ggf. auch beim Finden einer weiterführenden Schule besonders schwertun. Sie arbeiten dabei eng mit der Schule zusammen.
  • REdUSE in Filderstadt - die Bürgerstiftung ist dabei; eine Bildungskampagne zum Thema Ressourcenverbrauch und Nachhaltigkeit in Deutschland.
  • JOBCafe Bernhausen zur Anschaffung von Bürostühlen zwecks Unterstützung von Arbeitssuchenden bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und Beratung in schwierigen Lebenslagen.

Förderungen 2016

Die Bürgerstiftung hat in 2016 folgende Projekte/Organisation unterstützt:

  • Gotthard-Müller-Schule Filderstadt, zur Erarbeitung und Durchführung des Theaterstücks "Grenzenlos" im Rahmen des Projekts "Kulturelle Integration und Vernetzung von Flüchtlingskindern weit über die Sprache hinaus" in Kooperation mit der Wohngemeinschaft des Casa Medici und mit Bürgern der Stadt Filderstadt.
  • Integra Filderstadt e.V. zur Unterstützung des Projekts "PANORAMA - Bildungslandschaften für Anderssprachige. Nachhaltige Entwicklung für Migranten/innen und Flüchtlinge".
  • Eduard Spranger Gymnasium Filderstadt, für Aktivitäten des "AK Asyl am ESG". Ziel ist es am ESG einen Beitrag zu leisten zur Integration der Flüchtlinge in Filderstadt unter Einbeziehung der gesamten Schulgemeinde.

Förderungen 2011

Der Vorstand hat sich mit verschiedenen Anträgen befasst, sich aber entschieden keines der angefragten Projekte zu unterstützen. Bei den Anträgen mangelte es insbesondere an einer gewissen Nachhaltigkeit, zudem war die anderweitige Finanzierung nicht gesichert.